USA: California Dreamin‘ – Sommerstudium in L. A.

Am 21.09. hat sich nun auch dieser heiße und trockene Sommer 2003 von uns verabschiedet und so langsam verschwinden auch die letzten Sommerklamotten in der hintersten Ecke des Kleiderschranks:

Das Wintersemester 2003/04 hat begonnen. So sehr man sich auch gegen den Winter wehrt, bald fragt man sich wieder, wo denn bloß Handschuh´, Mütz´ und Schal geblieben sind; Utensilien, die man vielleicht erst letztes Jahr teuer oder auch billig im Winterschlussverkauf erstanden hat. Gedanken an Sonne, Strand und Bikini, an Palmen und Meer schleichen sich spätestens dann wieder in den Studentenkopf hinein, wenn Student(in) gestresst bei eisiger Kälte Weihnachtseinkäufe in letzter Minute tätigt oder die Eltern voller Vorfreude ausgiebig am Telefon davon berichten, das Weihnachtsfest 2003 in der Karibik oder in Südafrika feiern zu wollen.

Da lohnt es sich zu stiller Stund´ auf der heimisch, kuscheligen Couch den „The Mamas and the Papas“ ein Ohr zu schenken, um der androhenden winterlichen Depressivstimmung zu entfliehen. „California Dreamin´“, vielleicht schon Realität im nächsten Sommer!?! Das Nützliche mit dem Schönen verbinden? Warum nicht in Kalifornien, in Los Angeles!?!

 

Die UCLA – University of California Los Angeles – zählt zu den besten Universitäten in den USA sowie weltweit und bietet neben vielen anderen amerikanischen und kalifornischen Universitäten das in Nordamerika übliche Sommerstudium an. Diese „summer sessions“ behandeln den Stoff eines regulären Semesters in komprimierter Version innerhalb von 6 Wochen; hierbei sind Lernstress, Hausaufgaben und Abschlussprü­fung bzw. -arbeit nicht ausgeschlossen. Aber kann man unter kalifornischer Sonne überhaupt von Lernstress sprechen? Sind Hausaufgaben, die man unter einer Palme auf dem Uni-Campus sitzend erledigen kann oder zusammen mit anderen StudentInnen am Strand nicht eher Freizeitvergnügen als öde Uniarbeit? Persönlich kann ich diese beiden Fragen mit einem klaren „Nein“ und einem klaren „Ja“ beantworten.

 

Die verschiedenen „summer sessions“ – unterscheiden sich in ihren Anfangsterminen – bieten Dir die Möglichkeit, zwei interessante Studienfächer mit einem super-erlebnisreichen Sommer zu kombinieren. Wohlklingende Ortschaften wie Hollywood, Beverly Hills, Bel Air oder natürlich auch der Strand von Santa Monica und Malibu mit den allseits bekannten „Strandtürmchen“ befinden sich in unmittelbarer Nähe des Uni-Geländes und versüßen einer/m jeden Studentin/en das Uni-Leben. Zum „Versüßen“ steuern auch ganz gewiss die lockere Campus Atmosphäre und das internationale Flair ihren Teil bei, sowie das Büffet, das dreimal täglich und aufgrund der großzügigen Öffnungszeiten fast den ganzen Tag lang durchgängig besucht und wirklich genossen werden kann. Gedanken an ein 4-Sterne Hotel kommen einem am Büffet leichter in den Sinn als die Erinnerung an das hierzulande nicht immer leckere Mensa-Essen. Dies soll keine Kritik sein, aber es macht sich eben schon bemerkbar, dass ein gewöhnliches Semester an der UCLA ausländische StudentInnen ohne Stipendium soviel kostet wie eine neue A-Klasse.

 

Wer sich spontan dazu entschließt im kommenden Sommer 6 Wochen an der UCLA zu studieren, kann sich unter www.summer.ucla.edu online einschreiben und zwischen Hunderten von Kursen in den verschiedensten Disziplinen auswählen. Wer deutsche Beratung und Service in Anspruch nehmen will, kann sich an Council on International Educational Exchange e.V. wenden. Council übernimmt für Dich alle Formalitäten inkl. Studenten-Visa für die USA und betreut Deinen Auslandsaufenthalt in vollem Umfang. Die Kosten sind moderat verglichen mit einem regulären Auslandssemester; es lohnt sich allerdings dennoch das Weihnachtsgeld oder auch einen Teil vom Bafög Eurem Sparschwein zu Gute kommen zu lassen, denn ob mit oder ohne Council-Unterstützung, ihr müsst mit etwa EUR 4.000 – 4.500 rechnen. Doch es lohnt sich! Spaß vor, während und nach der Uni mit StudenInnen aus der ganzen Welt ist garantiert. Und im Preis inbegriffen sind die komplette Verpflegung, die Unterbringung in Appartements oder im Studentenwohnheim auf dem Campus (sehr zu empfehlen!) und natürlich Eure zwei gewählten Studienkurse.

 

Selbstverständlich sind die an der UCLA erbrachten Prüfungsleistungen auch an der deutschen Universität anrechenbar! (Vorherige Absprache mit dem heimischen Prof. ist allerdings wie immer bei „Auslandseinsätzen“ zu empfehlen!)

 

Ein Sommerstudium an der UCLA bleibt sicherlich jedem Studenten ein unvergessliches Erlebnis… und Arnie (Schwarzenegger) freut sich bestimmt auch auf Euren Besuch.

 

Heiko Imiela

Online einschreiben und Infos:

www.summer.ucla.edu

 

Council on International Educational Exchange e.V.

Oranienburger Str. 13-14

10178 Berlin

Fon: 030 / 284859-0

www.councilexchanges.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*