Golm und seine Historie

Ausstellung über die Geschichte des Uni Potsdam -Standortes Golm von 1935 bis 1990 bis Ende März.

Potsdam (Foto: Stadtverwaltung Potsdam, Michael Lüder)

Die Geschichte des Universitätsstandortes Golm wurde zum Thema einer Ausstellung gemacht. Die öffentlich zugängliche und unter der Federführung der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät entstandene Exposition ist bis Ende März im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum der Uni Potsdam am Standort Golm zu sehen.

Universitätstandort der Uni Potsdam

Die Ausstellung „Die Geschichte des Standortes Potsdam-Golm 1935 bis 1991“ zeigt die wechselvolle Historie des jetzigen Universitäts- und Wissenschaftsstandortes. Die Ursprünge finden sich in der 1935 errichteten General-Wever-Kaserne. Nach der Beendigung des Zweiten Weltkrieges und bis zur Wende nutzten sowohl die sowjetische Armee als auch das Ministerium für Staatssicherheit das Gelände. Thematisiert werden unter anderem die militärische Zentralregion Brandenburg, die Herausbildung der Geheimdiensthochschule von 1951 bis 1990, die Lehre an dieser Einrichtung, das Studienleben sowie die Forschungstätigkeit sowie die Nutzung des Standortes nach 1990.
Die Ausstellung besteht aus 13 mit zahlreichen Fotos versehenen Tafeln, zwei werden in Kürze hinzukommen. Die Uni Potsdam plant, auch zu den anderen beiden Standorten, Am Neuen Palais und Griebnitzsee, Ausstellungen vorzubereiten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*