Google, Facebook, Twitter – Segen oder Fluch?

Der „Tag der Technikwissenschaften 2012“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am 4.5. widmet sich dem Thema Social Media.

Der „Tag der Technikwissenschaften 2012“ der Technikwissenschaftlichen Klasse der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gliedert sich in zwei Teile:

Fachtagung zum Thema „Internet und Gesellschaft. Google, Facebook, Twitter u.a. – Segen oder Fluch?“

Eine öffentliche Fachtagung zum Thema „Internet und Gesellschaft. Google, Facebook, Twitter u.a. – Segen oder Fluch?“

Verleihung des Technikwissenschaftlichen Preises der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Eine festliche Verleihung des Technikwissenschaftlichen Preises der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, gestiftet von dem Unternehmen BIOTRONIK, an Marc Alexa, der zu dem Thema „Computer Graphik, Visual Computing, Simulation und Animation“ gearbeitet hat.
Beide Veranstaltungsteile richten sich an ein Fachpublikum und an die interessierte Öffentlichkeit. Eine Anmeldung bei Kirsten Schröder (kschroeder@bbaw.de)  mit der Angabe, an welchem Teil der Veranstaltung Sie teilnehmen möchten, ist erforderlich.

Fachtagung: Google, Facebook, Twitter u.a. – Segen oder Fluch?

Welche neuen Formen der Kommunikation und der Partizipation bringen digitale Soziale Netzwerke und Soziale Medien mit sich? Sind sie Spiegel oder Prägestempel der Gesellschaft? Können sie gar als Grundlage und Zukunft moderner Demokratien betrachtet werden? Stehen wir vor einer neuen Welle der Demokratisierung, die vom Internet geprägt und getrieben wird? Welches sind die Chancen und Gefahren des internet-basierten revolutionären Potentials (siehe z.B. die Rolle der sozialen Netzwerke im arabischen Frühling)? Gibt es eine Sehnsucht nach der digitalen Revolution? Internet und IT-Technologien entwickeln sich weiter. Welche Perspektiven gibt es für das Internet und die IT-basierte Mobilität der Zukunft? W elche Trends sehen wir heute, welche Grenzen und neuen Möglichkeiten sind zu erkennen?

Preisverleihung

Technikwissenschaftlicher Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, gestiftet von dem Unternehmen BIOTRONIK

Preis an Marc Alexa von TU Berlin

Im Anschluss an die Fachtagung, die sich mit diesen Fragestellungen beschäftigt, findet die Verleihung des Technikwissenschaftlichen Preises der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt, der von dem Unternehmen Biotronik gestiftet wird. Der Preis geht in diesem Jahr an Marc Alexa, TU Berlin. Seine Arbeiten zu intuitiven Benutzerschnittstellen für die Erzeugung von dreidimensionalen Objekten sind wegweisend und stellen eine echte Durchbruchinnovation dar. Sie ermöglichen auch Laien eine realistische Computergraphikgenerierung auf der Basis von skizzierten Linien und Drag & Drop-Metaphern. Auch seine Arbeiten zur punktbasierten Repräsentation graphischer Objekte waren bahnbrechend.

Festvortrag von Markus Gross

Den Festvortrag hält Markus Gross zum Thema Modellierung und Simulation virtueller Realitäten. Gross’ Forschungsgebiet umfasst die graphische Datenverarbeitung, Simulation und Modellierung. Er lehrt und arbeitet an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und gründete dort 1994 das Labor für Graphische Datenverarbeitung. Seit 2008 ist er zusätzlich Direktor des Forschungslabors der Firma W alt Disney in Zürich.

Musikerin spielt auf Theremin

Teil der Festverleihung ist ein musikalisches Zwischenspiel. Carolina Eyck (geb. 1987) zählt zu den weltweit besten und gefragtesten Interpreten auf dem Theremin. Mit sieben Jahren begann sie bei Lydia Kavina, der Großnichte des Theremin-Erfinders, das Instrument zu erlernen. Das Theremin ist ein 1919 erfundenes elektronisches Musikinstrument, das ohne Berührung gespielt wird.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter kschroeder@bbaw.de mit der Angabe, ob Sie an der Tagung und/ oder der Preisverleihung teilnehmen möchten, wird gebeten.

Ort/ Zeit

4.5.2012    14:30 Uhr
Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal,
Markrafenstraße 38, 10117 Berlin