Gummiband-Recycling

Letztens habe ich es wieder gefunden. Ich hatte schon gar nicht mehr daran gedacht. Meine Oma wollte damit gerade eine Tüte verknoten, da entdeckte ich es: mein altes schwarz-weißes Gummi-Armband. Im Sommer 2005 hatte ich es mir besorgt, zuerst nur das weiße, weil damals ja auch der Nude-Look angesagt war. Alle liefen in Weiß rum, ich also auch.

Außerdem gab es auch einen Werbespot zu dem weißen Band, viele super-bekannte Stars hatten sich das Armband besorgt. Es stand wohl für einen guten Zweck: Deine Stimme gegen Armut?g oder so ?c ach ja, gab es dazu nicht auch irgendwann mal ein kostenloses Konzert? Na ja, jedenfalls hatten sogar Cameron Diaz und Justin Timberlake eines. Ich musste es mir also auch kaufen, außerdem passte es gut zu meinem weißen Shirt.

Meine Freundin holte sich als nächstes dieses schwarz-weiß verknotete Armband. Das hatte sie im Fernsehen entdeckt, Lukas Podolski trug es während eines Fußballspiels. Das war noch besser als das erste, immerhin machten dafür noch mehr Stars Werbung, vor allem viele hübsche Sportler. Als ich es mir kaufen wollte, gab es fast keine mehr. Jeder wollte sie haben. Leider konnte man sich die Dinger nur bei Nike besorgen. Der Verkäufer erzählte mir, dass durch den Erlös irgendeine Super-Aktion­ unterstützt würde. Stand up, speak up? oder so ähnlich. Ich glaub, das war mal ein tolles Lied von Bob Marley oder jemand anderem. Thierry Henry hat die Armbänder erfunden. Der ist auch toll ?- ich wusste gar nicht, dass der Bob-Marley-Fan ist.

Eine Begegnung mit der Vergangenheit, als fast jeder Unterarm verkündete: ?Stand up, speak up?. Foto: Albrecht Noack

Ich habe mir gleich zwei Stand up, speak up?g-Bänder gekauft, falls ich mal eines mit einer Freundin tauschen würde. Eigentlich waren die Dinger ja nur so eine Art Freundschaftsbänder, die man untereinander verschenkt. Ich habe mal ein gelbes bekommen, da stand irgendwas mit Livestrong?g drauf. Ich habe das auch schon mal im Fernsehen bei Lance Armstrong gesehen, der hatte das wohl wegen seiner Krebsstiftung erfunden. Ich mag aber kein Gelb, ich hatte auch überhaupt keine passenden Klamotten dazu, also habe ich es dann wieder verschenkt.

Jetzt habe ich mein schwarz-weißes Armband wieder gefunden. Eigentlich finde ich das echt super. Schade nur, dass die Dinger nicht mehr angesagt sind. Das kann ich jetzt eigentlich doch gar nicht mehr gebrauchen. Aber ich könnte den anderen erzählen, dass ich es jetzt trage, weil da eine tolle Aktion hinter steht. Stand up, speak up?g Aufstehen und seine Stimme abgeben das klingt doch super!

Genau, ich gebe dem Band einfach einen neuen Sinn, darauf ist bis jetzt bestimmt noch keiner gekommen.Genau, ich gebe dem Band einfach einen neuen Sinn, darauf ist bis jetzt bestimmt noch keiner gekommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*