Kreide adé

[Whiteboard]Weißer Staub und grüne Tafel haben ausgedient. Elektronische Tafeln bringen ganz neue Möglichkeiten in die Klassenzimmer.

Anfang November gab Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie, den Startschuss für ein Whiteboard-Projekt an der Friedrich-Ebert-Oberschule in Berlin-Wilmersdorf. Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums arbeiten ab sofort mit interaktiven ActivBoards. Die Schule erhielt zudem kompatible Software des Cornelsen Verlags. Damit nimmt die Friedrich-Ebert-Oberschule als Leuchtturmschule an einem Projekt zur Evaluation und Weiterentwicklung des Unterrichts mit Whiteboards teil.

Die Whiteboards unterstützen das innovative Schulprogramm. Die Arbeit mit den multimedialen Tafeln trägt dabei zur Motivation im Lernprozess bei und entlastet die Lehrkräfte. Lehrer können besser auf verschiedene Lernstile eingehen. Um alle Funktionen des ActivBoards voll nutzen zu können, wurden die Lehrkräfte der Friedrich-Ebert-Oberschule im Umgang mit Boards und Software intensiv geschult.

Um Unterrichtsideen und -materialien auszutauschen, professionelle Inhalte zu beziehen und mit Kollegen zu kommunizieren, bietet der Hersteller eine Online-Plattform. Dort gibt es kostenlos zahlreiche Werkzeuge und Materialien.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*