Schwarz-Weiß

So sieht’s aus

Rot, Grün und Blau zu unterscheiden, stellt für den Normalsehenden kein Problem dar, doch gibt es eine nicht zu unterschätzende Zahl an Menschen, die an Farbenfehlsichtigkeit oder Farbenblindheit leidet. Entgegen der landläufi gen Verwendung des Begriff s ?Farbenblindheit? ist damit keine Rot-Grün-Sehschwäche gemeint, sondern die völlige Abwesenheit von Farben. [...]

2. Dezember 2007

Schwarz auf Weiß

Man nennt sie ehrfürchtig die ?Schwarze Kunst?, ihr Material sind Buchstaben, Druckerschwärze ? und Papier. Angefangen hat es mit Ritzen, Schlagen oder Drucken von Schriftzeichen in Stein, Holz, auf Pergament und später Papier. Als Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert den Buchdruck mit beweglichen Metalllettern erfand, revolutionierte er die Schwarze Kunst. Im Gegensatz zu ihr wird die Herstellung von Papier als Weiße Kunst bezeichnet. [...]

26. November 2007

Der erste Mensch

Die Wiege der Menschheit liegt erwiesenermaßen in Afrika. Somit kann man davon ausgehen, dass die ersten Menschen eine dunkle Hautfarbe besaßen. Die zeitliche Einordnung der Evolution erster weißer Europäer rankt von vor 40.000 bis 6.000 vor unserer Zeit. [...]

26. November 2007

Dunkel vs. hell

Die weiße Haut ist seit jeher mit soziokulturellen Konnotationen verbunden. Schon die Eroberer Nord- und Südamerikas belegten die angetroff enen Ureinwohner mit dem Schimpfnamen Rothaut. [...]

26. November 2007

Edle Weißheit

Zu Zeiten der Kolonialisierung galt dunkle Haut als unterlegen. Sie wurde als Zeichen für die Verrichtung schwerer körperlicher Arbeit im Freien unter direkter Sonneneinstrahlung interpretiert, beispielsweise bei der Arbeit auf dem Feld. [...]

26. November 2007

Vom Rand in die Mitte

Die Frage nach schwarz oder weiß in Bezug auf Hautfarben spielt im Hip-Hop seit seiner Entstehung eine zentrale Rolle. Dass ein weißer Rapper oder MC erst mal schräge Blicke erntet, zeigte unterhaltsam der Film ?8 Mile?. Dort versucht Eminem als Rabbit, sich als weißer MC auf der Bühne zu behaupten. Das gelingt ihm allerdings nur, weil er durch seine Herkunft ?Street Creds?, also Glaubwürdigkeit vorweisen kann. Schließlich wohnt er mit seiner Familie in einem ausnehmend schäbigen Teil von Detroit: dem Trailerpark 8 Mile. [...]

26. November 2007

Leben in Schwarz-Weiß

In unserer neonüberfluteten Welt scheint eines fad und farblos: unser Denken. Unsere bunte Welt bekommt klare Schwarz- Weiß-Konturen. So glauben wir, ihre Komplexität besser greifen zu können. Gut und schlecht, sympathisch und unsympathisch, schwarz und weiß. US-Präsident George W. Bush teilt die Welt in die Lager gut und böse ein. MTV stellt die Sinnfrage ?Hot oder not?, und im Moment des Liebeskummers sind ?sowieso alle Männer gleich?. So ist die Welt gleich viel übersichtlicher. [...]

26. November 2007

Schwarze & weiße Tage I

?Mein schönstes Erlebnis diesen Monat war am Sonntag, als meine Freundin zu mir eingezogen ist?, freut sich Niki (21). [...]

26. November 2007

Schwarze & weiße Tage II

Der hellste Tag dieses Monats ist Ivonna (22) nur noch dunkel in Erinnerung. Er begann um 3 Uhr morgens im angesagten Hedonistenschuppen Panorama Bar. [...]

26. November 2007

Schwarze & weiße Tage III

Lisas (20) Gesicht strahlt: ?Ich war neulich das erste Mal in diesem Jahr Schlittschuhlaufen, zwar auf der Eisbahn, aber es war toll!? [...]

26. November 2007

Schwarze & weiße Tage IV

Dass es so arg kommen würde, hat sich Svenja (26) nicht ausgemalt. Zurück aus Australien, rein in die Abschlussarbeit; das große schwarze Loch, das sich auftut. [...]

26. November 2007

Alle Menschen sind gleich

Studenten sind linksorientiert. Studenten diskriminieren nicht. Studenten sind keine Rassisten. Das Hochschulinformationssystem HIS bestätigte diese Ergebnisse in seiner neuen Studie ?Aspekte der Internationalität deutscher Hochschulen?: Deutsche Studenten haben keine ausländerfeindlichen Gedanken. Eigentlich nicht. Doch dieses ?eigentlich? stimmt nachdenklich. Denn obwohl die meisten Studenten kein ausländerfeindliches Gedankengut aufweisen, gibt es doch einige Holpersteine auf dem Weg zum kulturellen Allgemeinverständnis. Märchen wie "Ausländer nehmen den Deutschen die Arbeit weg" oder Deutschland würde es ohne Ausländer besser gehen" nehmen 90 Prozent der Studenten nicht ernst. [...]

26. November 2007