Mai 2007

G8 zu Gast an der FU

Alle Welt redet über den G8-Gipfel in Heiligendamm. Für Studierende des Otto-Suhr-Instituts (OSI) war das Anlass, eine Themenwoche zu G8 an ihrem Institut zu organiseren. In der Woche vom 7. bis zum 11. Mai setzten sich am OSI über 60 Veranstaltungen politikwissenschaftlich mit dem G8-Gipfel und der Politik der G8-Staaten auseinander. Die Probleme, wie die Bekämpfung des Klimawandels oder der Armut in Afrika, drängen und werden auch auf dem G8-Gipfel angesprochen; allerdings zeigte die Themenwoche, dass die G8-Staaten und deren Politik oft eher das Problem sind als deren Lösungen. Viele der Studierenden, die an der G8-Woche teilnahmen, werden zu der Auftaktdemonstration in Rostock fahren.

Für zusätzliche Aufmerksamkeit der G8-Themenwoche sorgte das FU-Präsidium im Vorfeld, als es die beantragten Räumlichkeiten verweigerte. Zwei Werktage vor Beginn erfuhr die studentische Vorbereitungsgruppe, dass sie nur OSI-Räume nutzen könne. Die Räume waren aber schon lange zugesagt, kritisierten die Studierenden, außerdem sei für Veranstaltungen mit namhaften Politikern wie Oskar Lafontaine oder Claudia Roth ein größerer Hörsaal nötig. Hinter dem kurzfristigen Verbot vermuten nicht nur die Studierenden eine politische Motivation. Elmar Altvater, ehemaliger OSI-Professor forderte das Präsidium auf zu begründen, welche politischen Beweggründe es sind, die es zu diesem Schritt veranlasst haben.

Nach Berichten in mehreren bundesweiten Zeitungen stellte sich die Raumverweigerung als Missverständnis heraus. Vor dem OSI wurde ein Pavillion aufgebaut, die Akustik ließ zu wünschen übrig, bei Regen mussten die Studierenden mit ihren Stühlen in den Flur umziehen. Nach der Themenwoche sind die Organisatorinnen und Organisatoren dennoch zufrieden.

Weitere Informationen:
G8 am OSI: www.G8amOSI.de.vu

 

[...]

19. Mai 2007

Vom Studenten zum Kunden

unicheck.de will sich kritisch mit der Verwendung von Studiengebühren beschäftigen, dabei aber gleichzeitig deren Akzeptanz erhöhen.

In Berlin gibt es bislang keine Studiengebühren. In vielen Bundesländern sieht das anders aus. Die Studierenden müssen dort tief in die Tasche greifen: Bis zu 500 Euro wird an allgemeinen Studiengebühren gezahlt. Auf der Internetseite www.unicheck.de wird das zum Anlass genommen, um die Studierenden zu fragen: „Was macht Deine Uni mit Deinem Geld?“

[...]

19. Mai 2007

TU: Mehr Schall

2.700 Lautsprecher bilden auf einem 86 Meter langen Band, das in Ohrhöhe den Hörsaal H104 des TU-Hauptgebäude umläuft, die weltweit größte Beschallungsanlage nach dem Prinzip der Wellenfeldsynthese. So entstehen beeindruckende akustische Hörwelten. Der Hörsaal ist zudem mit einer leistungsfähigen visuellen 3D-Technik ausgerüstet. Somit verfügt die TU über ein Alleinstellungsmerkmal im Schnittbereich von Technik und Kunst. Es liegen bereits erste Kompositionen für die Anlage vor; bei der Langen Nacht der Wissenschaft soll sie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

[...]

19. Mai 2007

Neue Strukturen

Ende April wurden die „Humboldt Graduate School“ (HGS) und die „Berlin School of Mind and Brain“ eröffnet. Diese neuen Einrichtungen der HU sollen den Eliteanspruch unterstreichen. Die HGS fungiert als Dachorganisation für Promotionsprogramme und soll gute Rahmenbedingungen für die Promotion schaffen. Die Graduiertenschule „Mind and Brain“ verschreibt sich der Interdisziplinarität und verknüpft verschiedene Wissenschaftskulturen, wie Geistes-, Sozial- und Lebenswissenschaften. Die TU gründete im Mai die „Berlin International Graduate School of Natural Sciences and Engineering“ als organisatorisches Dach zur strukturierten Doktorandenausbildung, um Nachwuchswissenschaftler zu fördern. [...]

19. Mai 2007

HU: Historische Funde

Die Humboldt-Universität und Charité betätigten sich von Anfang an auch als Sammler. Über die Jahrhunderte sind zahlreiche Objekte und Dokumente zusammengekommen, die meist unzugänglich in Archiven oder Sammlungen konserviert wurden. Jetzt hat die HU etwa 14.000 ihrer Schätze digitalisiert und online verfügbar gemacht: Schlagworte, Verknüpfungen und Suchfunktion helfen, frühe Grafiken, Objekte aus der historischen Instrumentensammlung sowie Mikropräparate der Zoologischen Lehrsammlung schnell zu finden.

Weitere Informationen:
www.sammlungen.hu-berlin.de

[...]

19. Mai 2007

Wissenschaftliche Jubiläen

2010 wird ein Jubiläumsjahr. Die Max-Planck-Institute feiern ihr 100-jähriges Bestehen, die HU feiert ihr 200-jähriges und die Charité ihr 300-jähriges. Vor 300 Jahren erließ die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ihr erstes Statut. Das Kuratorium 300 Jahre Wissenschaftsstadt Berlin soll die Feiern koordinieren; auch Vertreter der FU, TU und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sind darin vertreten, den Vorsitz hat Bürgermeister Klaus Wowereit. Vorgesehen ist unter anderem eine gemeinsame Ausstellung im Martin-Gropius-Bau mit dem Titel „Weltwissen Berlin“. [...]

19. Mai 2007

Mehr Bafög

Selten sind sich alle einig, aber beim Bafög ist klar, dass es erhöht werden muss. Nur über die Details ist man uneins. Im Zusammenhang mit dem nächsten Bundeshaushalt soll die Erhöhung festgelegt werden; zurzeit ist eine Anhebung der Fördersätze und Freibeträge um zehn Prozent im Gespräch. Die letzte Bafög-Erhöhung erfolgte 2001, der Maximalbetrag liegt derzeit bei 585 Euro, durchschnittlich bekommen Bafög-Empfänger 375 Euro. Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) lehnte Erhöhungen mit Hinweis auf den knappen Etat bisher stets ab und erklärte nun, dass Bafög nicht die alleinige Grundlage für die gesamte Studienfinanzierung bilden solle. [...]

19. Mai 2007

Förderung fürs Lehramt

Ab dem Wintersemester vergibt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft Stipendien für Lehramtsstudierende und fördert diese studien­begleitend mit praxisorientierten Qualifizierungsangeboten. Das Programm richtet sich an künftige Lehrer, die früh Verantwortung innerhalb der Schule übernehmen wollen. Bewerben können sich Studierende aus Berlin und Potsdam ab sofort.

Weitere Informationen:
www.sdw.org

[...]

19. Mai 2007

HU: Kaum studierbar

Eine Untersuchung zur Studierbarkeit an der HU zeigte auf, wo Studenten die größten Probleme sehen. Vor allem die Betreuung wurde als mangelhaft eingestuft, besonders Ba/Ma-Studenten kritisieren die Situation. Ebenso seien häufig der Arbeitsaufwand zu hoch und die Anforderungen realitätsfern. Neun Prozent der 31.000 HU-Studierenden beteiligten sich an der Umfrage. Der FU-Asta sieht die Studie als Beleg, dass vieles im Argen liegt. Auch bei ihnen könnten viele Studienanfänger nicht das gewünschte Nebenfach belegen; die europäische Studienstrukturreform, bekannt als Bologna­-Prozess, erhält so einen Dämpfer. [...]

19. Mai 2007

Teurer unterwegs

Das Semesterticket wird teurer. In Urabstimmungen (FU: Juni, übrige im Herbst) müssen die Studenten entscheiden, ob sie das Semesterticket beibehalten wollen. Die HU stimmte im Mai dem neuen Preis zu, die Beteilligung lag bei 17 Prozent. Im März 2008 läuft die aktuelle Vereinbarung aus, ab dem Sommersemester soll der Preis um drei Prozent auf 154 Euro steigen. Die Hochschulen erheben einen zusätzlichen Beitrag, um Bedürftigen das Ticket zu finanzieren. Bis 2011 soll der Preis jährlich um etwa drei Prozent steigen. Das Ticket gilt für die Tarifbereiche ABC. Die Semtix-Verhandlungsgruppe wirft der BVG weiterhin vor, das Semesterticket zum Schuldenabbau zu nutzen und fordert unter anderem bessere Verbindungen zur FU. Damit die Abstimmungen gültig sind, müssen mindestens zehn Prozent der Studierenden teilnehmen. Seit der RCDS die Führung im TU-Asta übernommen hat, ist der Kontakt zur Semtix-Gruppe abgerissen, sodass unklar ist, ob die TU das Semesterticket erhalten kann. [...]

19. Mai 2007

Alle wollen gipfeln

Die G8 sind in aller Munde. Wie jedes Jahr wird es laut, wenn der Gipfel naht. Doch nur alle acht Jahre kommt das Raunen so nah an Deutschland heran wie in diesem Jahr denn die sieben führenden Industrie­nationen und Russland treffen sich vom 6. bis 8. Juni in Heiligendamm, dem ältesten Badeort Deutschlands. Umfangreiche Sperr- und Sicherheitsmaßnahmen begleiten den Gipfel. Deutschland bleibt in Bewegung von einem klaren „Nein!“ bis zu konkreten politischen Forderungen: das Spektrum der Proteste ist so bunt wie die beteiligten Organisationen.

[...]

19. Mai 2007

Das virtuelle Buchregal

Was einst Lesezirkel waren, sind heute Online-Communitys. Man trifft sich mit Gleichgesinnten und tauscht sich über Gelesenes aus und gibt Empfehlungen. Das virtuelle Bücherregal der Benutzer bringt spannende Entdeckungen, in Gruppen können sich die Leseratten zusammenfinden, um über Lieblingsbücher oder studienrelevante Fachliteratur auszutauschen.

Weitere Informationen:

[...]

19. Mai 2007

Literatur aus aller Welt

Das "7. internationale literaturfestival" schreibt sich zwar klein, wartet aber mit großen Namen auf: David Grossmann, Wole Soyinka, Wolf Biermann, Julia Franck und der peru­anische Autor Mario Vargas Llosa kommen vom 4. bis 16. September ins Haus der Berliner Festspiele.

Lesungen gibt es außerdem an vielen ungewöhnlichen Orten. Weltoffenheit kennzeichnet die Themenvielfalt der etwa 200 Veranstaltungen. Neben etablierten Autoren stellen junge Talente sich und ihr Werk vor. Spannend wird auch die Slam!-Revue: Aus aller Welt kommen die Lesewütigen, um mit kleiner Alltagspoesie und großen Gedanken zu verzaubern.

[...]

19. Mai 2007

Tent: Rocken ist die Devise

Das Trio Tent gibt mit seinem Erstlingswerk Excuso einen gelungen Anlass zum Abrocken. Das Warten nach der ersten EP Do Something hat sich gelohnt  und Füße stillhalten fällt aus. Ein wuchtig um die Ecke kommender, leidenschaftlicher Gitarrensound, mit einem Spritzer Pop versehen, haut gleich in die Vollen und gibt eine klare Ansage: zwölf Songs, euphorisch und mit dem klaren Ziel, in spätestens zwei Minuten zu überzeugen. [...]

19. Mai 2007

Vague: Musik-Renaissance

Wie man einen Hit stilsicher covert, hat das Duo Nouvelle Vague schon oft bewiesen. Seit Anfang der 90er Jahre begleiten uns die beschwingten Jazz-Pop-Stücke, die ursprünglich so gitarrig waren. Ob The Cure, The Clash, U2 oder New Order keine Band ist sicher; daher sind Nouvelle Vague überall dabei. Beim Aufstehen, bei der gemütlichen Küchenparty und beim Hausputz. [...]

19. Mai 2007

Mittekill: Neue deutsche Wellenreiter

Eines vorweg: Das Berliner Indie-Label Kitty-Yo (das unter anderem die Frühwerke von Surrogat, Kante und Peaches veröffentlichte) bringt seit kurzem seine Musik fast ausschließlich digital unters Volk. Stringenz Des Wahnsinns steht also nicht im Plattenladen, sondern im Netz: www.kitty-yo.com. [...]

19. Mai 2007

Feist: Stimme mit Tiefe

Diese Stimme ist einfach einzigartig. Schon die ersten Takte von The Reminder sind mehr Feist als alles, was sie zuvor aufgenommen hat. Diesmal überzeugt ihre markante Stimme nicht nur in gefühlvollen Balladen; auch Klangexperimente mit Klavier, Orgel und sanften Violinen gelingen ihr und ihrer Band. [...]

19. Mai 2007

Ein Hundeleben

Du kannst einen Hund dressieren, auf zwei Beinen zu laufen, es bleibt trotzdem ein Hund. Irgendwann fällt dieser Satz in Soderberghs Film aus dem Jahr 1993, der nun auf DVD erscheint. Um es vorwegzunehmen: "König der Murmelspieler" ist ein Hund, auf den man nicht kommt. Trotz überzeugender Darsteller (unter anderem der junge Adrien Brody) und sehr guter Kamera lässt der König der Murmelspieler zu selten vergessen, was er ist: ein Film. Die übersichtliche Handlung erzählt, wie der zwölfjährige Aaron im Amerika der depressiven Dreißiger nach und nach seine Familie verliert und sich gegen fiese Straßenpolizisten, murmelde Mitschüler und den eigenen Hunger behaupten muss.

Wie Planeten kreisen diese Episoden um die Hauptfigur und verdichten sich zu einem Ende, das arg aufgesetzt wirkt. Auch sonst hält der Regisseur den Zuschauer an der kurzen Leine: überraschende Wendungen sucht man vergebens. So bleibt der König der Murmelspieler nur ein Film für verregnete Nachmittage.

König der Murmelspieler; Regie: Steven Soderbergh, 1993

[...]

19. Mai 2007

Sommernachtskino

Der Sommer kündigt sich an. Mit ihm kommen die lauen Abende, an denen es kaum etwas Schöneres gibt, als bis Mitternacht im Freien zu entspannen. Muss man deswegen auf die im Winter so essenziellen Filmabende verzichten? Die passende Antwort halten Freiluftkinos bereit. Das laut Tip besuchenswerteste ist im Friedrichshainer Volkspark. Vorstellungen gibt es von Mitte Mai bis Juli, andernorts bis September. [...]

19. Mai 2007

editorial Sommer 2007: Helden

Wer über Helden nachdenkt, kommt an der langen und detaillierten Geschichte des Heldentums nicht vorbei. Über die Jahrhunderte haben sich die Ansprüche an Helden deutlich gewandelt. [...]

19. Mai 2007

popdeurope 2007

popdeurope 2007 14. Juli bis 5. August

popdeurope 2007 (Berlin) geht in die siebte Runde. Was 2006 als „Popkick“ die WM versüßte, kommt 2007 als „popdeurope“ wieder. Tag X: 14. Juli bis 5. August;
Musik: Urban Sounds;
Obolus: je nach Band circa 20 Euro
Line-Up: u. a. Mia, Mala Rodriguez, Ohrbooten, Orishas, Rose, Sioen

[...]

19. Mai 2007

Schweden: Beim Elch zu Besuch

Wenn man mitten in der Nacht Zeitung ohne Taschenlampe lesen kann, ist es Mittsommerzeit in Skandinavien. Entspannung, unberührte Natur, Abenteuer, ein Gläschen Wein am Lagerfeuer bis in die frühen Morgenstunden. Jeder, der aus der stressigen Großstadtwelt fliehen möchte, ist in Skandinavien genau richtig. Hier erwarten einen eben nicht nur Kälte, Dunkelheit, Mücken und hohe Preise, sondern eine ruhige Idylle mit viel Wasser und Wäldern. [...]

19. Mai 2007

Rocktreff 2007

Rocktreff 2007 15. bis 17. Juni

Rocktreff 2007 (Berlin) will 10.000 Besuchern im Volksparkstadion Mariendorf die Ohren wegblasen. Tag X: 15. bis 17. Juni;
Musik: Rock, Indie, Wave, Pop, Ska, Metall, Xover, Core, Gothic;
Obolus: umsonst
Line-Up: u. a. Battle Scream, Corlee Mad, Deafcon X, eMKay, Hi-Jack, Lucia Burana, Mono Inc, Morbid Mind, Neverless, Ratz Impact

[...]

19. Mai 2007

1 2